Wirtschaft

Automobil Konzern leidet vergleichsweise wenig unter Nachfrageschwäche / Kosten für Abgasskandal drücken Gewinn um 7,5 Prozent

„Dieselgate“ bremst Volkswagen erneut

Archivartikel

Wolfsburg.Volkswagen hat trotz trüber Autokonjunktur im ersten Quartal vergleichsweise wenig Federn lassen müssen – dafür kostet der Skandal um manipulierte Dieselmotoren erneut mehr Geld. Sondereinflüsse aus Rechtsrisiken von einer Milliarde Euro sorgten für Gewinneinbußen, wie der Branchenprimus gestern mitteilte. Dabei ging es wieder um den Dieselskandal. Die Abgasrechnung stieg damit ein weiteres

...

Sie sehen 19% der insgesamt 2176 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema