Wirtschaft

China VW-Chef ist sich Lage der Uiguren „natürlich bewusst“

Diess setzt sich zur Wehr

Archivartikel

Wolfsburg/Urumqi.VW-Konzernchef Herbert Diess hat Vorwürfe zurückgewiesen, von Umerziehungslagern für muslimische Uiguren in der chinesischen Provinz Xinjiang nichts zu wissen. Diess sei sich der Lage in der Region „natürlich bewusst“, sagte ein Konzernsprecher gestern. Auch deshalb sei das Unternehmen bemüht, einen Beitrag zur Entwicklung der Region und zum Zusammenhalt der dortigen Bevölkerung zu

...

Sie sehen 36% der insgesamt 1091 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00