Wirtschaft

Landwirtschaft Geld für Glyphosat-Studien blieb unerwähnt

Empörung über Monsanto

Archivartikel

Monheim.Zwei Glyphosat-Studien sind vor einigen Jahren von der heutigen Bayer-Tochter Monsanto mitbezahlt worden, ohne dass diese Verbindung öffentlich gemacht wurde. So eine verdeckte Einflussnahme auf die Debatte über den Unkrautvernichter sei „inakzeptabel“, teilte Lobbycontrol am Mittwoch mit. Es geht um Studien des Gießener Instituts für Agribusiness, in dem Glyphosat als wichtig für die

...

Sie sehen 18% der insgesamt 2200 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema