Wirtschaft

Möbelhandel Freistellung von 99 Mitarbeitern bei der XXXL-Gruppe löst heftige Kritik aus / Gewerkschaft will einstweilige Verfügung

Empörung XXXL - Boykott-Drohungen im Netz

Archivartikel

Mannheim."Asozial", "brutal", "wie im Wilden Westen" - das waren gestern auf Facebook noch die harmloseren Kommentare zum Vorgehen der XXXL-Möbelgruppe. Die hatte am Montag 99 Mitarbeiter ihrer Auftragssachbearbeitung nicht an ihre Arbeitsplätze gelassen und sie mit einem Brief in der Hand, in dem stand, sie seien per sofort freigestellt, wieder nach Hause geschickt (wir berichteten). Die Empörung über

...
Sie sehen 10% der insgesamt 4304 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema