Wirtschaft

Energie Bei der Aufteilung der Geschäfte soll es „nur Gewinner“ geben, doch bis zu 5000 Stellen könnten wegfallen / Kündigungen schließen die Konzerne aus

Eon und RWE feiern sich für Innogy-Zerschlagung

Archivartikel

Essen.Energie-Allianz mit Folgen: Die beiden deutschen Versorger Eon und RWE wollen bei der Zerschlagung der RWE-Tochter Innogy bis zu 5000 Stellen abbauen, wenn auch ohne Kündigungen. „Eon hat noch nie betriebsbedingte Kündigungen ausgesprochen. So wird es auch weiter sein“, sagte Eon-Chef Johannes Teyssen gestern bei der Vorstellung des spektakulären Deals, mit dem sich die beiden Energieriesen

...

Sie sehen 13% der insgesamt 3236 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00