Wirtschaft

Landwirtschaft Saisonkräfte können leichter einreisen

Erntehelfer profitieren

Archivartikel

Berlin.Dringend benötigte ausländische Saisonkräfte für die Landwirtschaft können wieder leichter nach Deutschland kommen – es gelten aber weiter strenge Schutzvorgaben wegen der Corona-Pandemie. Von Dienstag (16. Juni) an können Erntehelfer aus EU-Ländern auch auf dem Landweg und „ohne die bisherigen Beschränkungen“ einreisen, wie ein Konzept von Bundesagrarministerin Julia Klöckner (CDU) festlegt. Die neuen Regelungen, die nun bis Jahresende gelten, schafften Planungssicherheit für die Landwirte.

Die geänderten Bestimmungen der Bundesregierung folgen auf eine Sonderlösung wegen der Corona-Krise, die am kommenden Montag endet. Sie hatte trotz allgemeiner Beschränkungen an den deutschen Grenzen die Einreise von bis zu 80 000 Saisonkräften im April und Mai per Flugzeug ermöglicht. Das Kontingent wurde aber nicht ausgeschöpft – bis 3. Juni kamen 39 000 Saisonkräfte. Damit verbunden sind Vorgaben zum Gesundheitsschutz wie Quarantäneregeln, Abstand, eine verringerte Belegung von Unterkünften und das Arbeiten in festen Gruppen.

Zum Thema