Wirtschaft

Fatale Signalwirkung

Archivartikel

Erkennbar als Arbeitnehmer der DB Regio postet ein Lokführer das Bild des KZ-Tors in Auschwitz auf seiner Facebook-Seite, das vom Arbeitsgericht Mannheim in Verbindung mit Flüchtlingen als "menschenverachtend" und "tabuüberschreitend" bezeichnet wird. Trotzdem hat der Eintrag keine Konsequenzen für den Mann: Seine Kündigung wird für unwirksam erklärt.

Ein befremdliches Urteil, das

...

Sie sehen 30% der insgesamt 1308 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema