Wirtschaft

Gesundheit Unerwartet gute Zahlen nach turbulentem 2018

Fresenius glückt Jahresstart

Archivartikel

Bad Homburg.Nach einem turbulenten Jahr 2018 kommt der Gesundheitskonzern Fresenius wieder in Gang. Im ersten Quartal dieses Jahres erzielten die Bad Homburger unerwartet starke Zahlen. Während sich das Geschäft mit Infusionen und Nachahmermedikamenten weiter als Gewinnbringer erweist, konnte sich die Dialysetochter Fresenius Medical Care (FMC) über ein erstarktes Nordamerika-Geschäft freuen. Doch beim Gewinn hakt es noch – gerade bei der Kliniktochter Helios.

Von Januar bis März kletterte der Umsatz insgesamt um acht Prozent auf 8,5 Milliarden Euro, wie das Dax-Unternehmen gestern mitteilte. Das operative Ergebnis stieg ohne Wechselkurseffekte um zwei Prozent auf 1,1 Milliarden Euro. Mit den Zahlen übertraf Fresenius die Erwartungen von Analysten. „Der Start ins Jahr 2019 ist uns gut gelungen“, erklärte Chef Stephan Sturm.

Auch unter dem Strich konnte sich Fresenius um drei Prozent auf 453 Millionen Euro Gewinn verbessern, kam währungsbereinigt aber nicht vom Fleck. Der erfolgsverwöhnte Gesundheitskonzern hatte vergangenes Jahr mehrfach seine Geschäftsprognosen korrigiert und auch mittelfristige Ziele gekappt – die Aktien brachen ein. dpa