Wirtschaft

Konjunktur Konsumlaune der Verbraucher lässt nach

Gedämpfte Stimmung

Archivartikel

Nürnberg.Die schwächelnde Konjunktur dämpft die Stimmung der Verbraucher in Deutschland. In seiner monatlichen Konsumklimastudie prognostiziert das Nürnberger Marktforschungsunternehmen GfK für November den niedrigsten Wert seit Herbst 2016. Das Konsumklima werde gemessen am Vormonat um 0,2 Punkte auf 9,6 Punkte zurückgehen. Im Oktober hatte der Wert bei 9,8 Zählern gelegen. Derzeit schwinde der Optimismus der Verbraucher, sagte GfK-Experte Rolf Bürkl am Freitag.

Neben der globalen Konjunkturschwäche, Handelskonflikten und dem anhaltenden Brexit-Chaos häuften sich insbesondere in der Automobilindustrie und bei Banken Stellenstreichungen. Dennoch werde der private Verbrauch in diesem Jahr eine wichtige Stütze der deutschen Wirtschaft bleiben – vorausgesetzt, dass die gegenwärtigen Krisenherde nicht weiter eskalierten und Politik und Wirtschaft der zunehmenden Angst vor Jobverlust entgegentreten, so Bürkl.

Im Oktober haben sich laut GfK sowohl die Konjunktur- und die Einkommenserwartung als auch die Anschaffungsneigung der Verbraucher verschlechtert. Der Indikator Konjunkturerwartung verlor demnach 4,8 Zähler auf minus 13,8 Punkte. Das ist der niedrigste Wert seit fast sieben Jahren, so die GfK. dpa

Zum Thema