Wirtschaft

Welt-Vermögensbericht Private Haushalte besitzen weltweit 168 Billionen Euro / Deutsche treffen aus Expertensicht eher vorsichtige Anlageentscheidungen

„Geld arbeitet hierzulande zu wenig für die Sparer“

Archivartikel

Frankfurt.Die Welt – zumindest in den größten 53 Industrie- und Schwellenländern – ist im vergangenen Jahr ein Stück reicher geworden. Brutto erhöhte sich das Geldvermögen vor allem dank der guten Lage auf den Finanzmärkten und steigender Einkommen um 7,7 Prozent auf 168 Billionen Euro. Zugleich ist nach Erkenntnissen der Allianz, wie Chefvolkswirt Michael Heise gestern in Frankfurt bei der Vorstellung

...

Sie sehen 15% der insgesamt 2803 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00