Wirtschaft

Cum-Ex-Prozess Geschäfte als Straftat eingestuft

Gericht bleibt bei Bewährung

Archivartikel

Bonn.Die als sogenannte Cum-Ex-Deals bekannte Mehrfacherstattung von Steuern ist nach Ansicht des Landgerichts Bonn als Straftat zu werten. Das hat das Bonner Landgericht am Mittwoch im bundesweit ersten Strafprozess um die umstrittenen Geschäfte entschieden, indem es die Angeklagten jeweils zu Haftstrafen auf Bewährung verurteilt hat.

Durch „Cum-Ex“ ist dem deutschen Staat ein Schaden in

...

Sie sehen 22% der insgesamt 1804 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema