Wirtschaft

Lamy Gremium kündigt Neuwahlen an

Gesamter Betriebsrat tritt zurück

Archivartikel

Heidelberg.Paukenschlag beim Heidelberger Füllerhersteller Lamy: Der Betriebsrat des Familienunternehmens tritt geschlossen zurück. Das geht aus einer gemeinsamen Mitteilung des Gremiums und der Geschäftsführung von gestern hervor. „Um den Weg für Neuwahlen frei zu machen, hat sich der Lamy-Betriebsrat zu einem Rücktritt des Gremiums entschlossen“, hieß es in der Mitteilung. Der bisherige Betriebsrat bleibe bis zu den Neuwahlen im Amt, die schnellstmöglich stattfinden sollen.

Aus Sicht der IG-Metall könnte dies zum Ende des seit Monaten ausgefochtenen Rechtsstreits zwischen Lamy, zusammen mit dem Betriebsrat, und der Gewerkschaft führen. IG Metall hatte die Betriebsratswahl vom März 2018 wegen angeblich gravierender Fehler vor dem Arbeitsgericht Heidelberg angefochten und eine Wiederholung gefordert. Das Gericht war dieser Argumentation gefolgt und hatte die Wahl für unwirksam erklärt.

Dagegen hatten das Unternehmen und der Betriebsrat gemeinsam Widerspruch eingelegt – umso überraschender kommt demnach der Rücktritt. Lamy und der Betriebsrat hatten die Vorwürfe der IG Metall stets zurückgewiesen und eine Wiederholung der Wahl abgelehnt. Für eine Stellungnahme war das Unternehmen und der Betriebsrat gestern nicht zu erreichen.

Landesarbeitsgericht am Zug

Als nächste Instanz würde eigentlich das baden-württembergische Landesarbeitsgericht in Mannheim über den Streit verhandeln. „Uns ist bisher keine Mitteilung über eine Einigung oder Einstellung des Verfahrens bekannt“, sagte ein Sprecher dazu gestern auf Anfrage. Bisher laufe das Verfahren noch.

Die IG Metall begrüßte gestern in einer Mitteilung die Entscheidung des Lamy-Betriebsrats und sah sie als Beitrag zur Umsetzung der Entscheidung des Heidelberger Arbeitsgerichts. „Damit sieht die IG Metall Heidelberg das Verfahren als erledigt an.“ Man habe dem eingesetzten Wahlvorstand seine Unterstützung bei der Wahl zugesagt und dem Betriebsrat die weitere Zusammenarbeit zugesichert. fas/jor