Wirtschaft

Justiz Zwei ehemalige Führungskräfte des Goldhändlers Pim müssen sich in Darmstadt wegen millionenschweren Betrugs verantworten.

Geschädigte vor dem Ruin

Archivartikel

Darmstadt.Im Vertrauen auf die Sicherheit überwiesen Anleger immer mehr Geld für den Goldkauf. Im September 2019 kommt für viele die Ernüchterung. Der Goldhändler PIM im hessischen Heusenstamm wird durchsucht und meldet kurz darauf Insolvenz. Seit Dienstag müssen sich der 49 Jahre alte Geschäftsführer von Pim und der 52 Jahre alte Chef der früheren Vertriebsfirma des Goldhändlers wegen schweren Betruges

...

Sie sehen 12% der insgesamt 3424 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema