Wirtschaft

Geschäft mit Baumaschinen wächst

Archivartikel

In seiner Baumaschinensparte hat John Deere im abgelaufenen Geschäftsjahr Umsatz (plus zehn Prozent) und Gewinn (plus 40 Prozent) deutlich gesteigert. Dazu trug auch die Wirtgen Gruppe bei, die der US-Konzern im Jahr 2017 übernommen hat. Zu ihr gehört wiederum der Straßenbaumaschinen-Hersteller Vögele in Ludwigshafen – nach eigenen Angaben Weltmarktführer bei Straßenfertigern. Dort arbeiten nach Angaben von Wirtgen-Geschäftsführer Rainer Otto derzeit rund 1100 Beschäftigte.

Vor allem wegen der hohen Exportquote – rund 90 Prozent der Baumaschinen gehen ins Ausland – habe man die internationalen Handelskonflikte zu spüren bekommen. Gleichzeitig habe man aber Marktanteile ausbauen können. „Das Jahr war herausfordernd, aber wir haben es gut gemeistert“, sagt Otto.

Insgesamt trägt die Baumaschinensparte etwa ein Drittel zum Gesamtumsatz des US-Konzerns bei. Er lag im abgelaufenen Geschäftsjahr bei umgerechnet rund 35,7 Milliarden Euro und damit fünf Prozent über dem Vorjahr-Umsatz. Der Nettogewinn stieg um 37 Prozent auf umgerechnet rund 2,9 Milliarden Euro.

Zum Thema