Wirtschaft

Printmedien Kongress diskutiert Zukunftsmodelle

"Gigantische Reichweite"

Archivartikel

Frankfurt.Qualitätsjournalismus und Zielgruppenorientierung werden aus Sicht von Medienkonzern-Lenkern die Print-Branche retten. "In der Analyse ist das geschriebene Wort dem stehenden und dem bewegten Bild überlegen", sagte Christian Nienhaus, scheidender Geschäftsführer der Funke Mediengruppe, gestern beim "Deutschen Medienkongress". Es werde immer Menschen geben, die das Bedürfnis hätten, über

...
Sie sehen 34% der insgesamt 1172 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse.

Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen Sie eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Einzelartikel kaufen:
Sie kennen diese Bezahlweise noch nicht?
Hier haben wir alle wichtigen Informationen für Sie.
Unbegrenzt lesen:
Digital-Abo
Das Online-Abo und die Digitale Zeitung.

Jetzt den 1. Monat für nur 0,99 € lesen

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00