Wirtschaft

Mobilfunk Hunderte Millionen Kunden womöglich gehackt

Globale Attacke?

Archivartikel

Boston/Tel Aviv.Bei Angriffen auf Mobilfunk-Betreiber weltweit könnten Hacker laut einer US-israelischen Sicherheitsfirma im vergangenen Jahr sensible Daten von hunderten Millionen Kunden erbeutet haben. Das Sicherheitsunternehmen Cybereason verdächtigt eine regierungsnahe Gruppe aus China, in den vergangenen Jahren mit ausgeklügelten Phishing-Attacken die Netzwerke von mindestens zehn Anbietern in Europa, Asien, Afrika und Nahost infiltriert zu haben, wie aus einem am Dienstag auf seiner Website veröffentlichten Bericht hervorgeht. Ob ein deutscher Betreiber dazugehört, wurde zunächst nicht bekannt, auch lag keine unabhängige Bestätigung der Vorwürfe vor.

Die Angreifer haben sich dem Report zufolge Zugang zu den Firmennetzwerken der Anbieter verschafft. Dabei hätten sie auf viele Kunden-Informationen zugreifen können, darunter Rechnungs- und Verbindungsdaten, Geo-Daten und auch Kennwörter.