Wirtschaft

Handel Familienunternehmen baut Online-Angebote aus

Globus legt digital zu

St. Wendel.Die Handelsgruppe Globus hat ihren Umsatz auch wegen neuer Online-Angebote leicht gesteigert. Die Gruppenerlöse wuchsen in dem zum 30. Juni beendeten Geschäftsjahr 2017/2018 im Vergleich zum Jahr zuvor um ein Prozent auf knapp 7,6 Milliarden Euro, wie Globus am Stammsitz in St. Wendel mitteilte. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) blieb mit 267 Millionen Euro stabil (Vorjahr: 268 Millionen Euro). Globus zählt zu den größten Familienunternehmen des deutschen Einzelhandels.

„Möglichkeiten erweitert“

In den Warenhäusern verbinde Globus den stationären Handel mit neuen digitalen Angeboten wie dem „Plattenservice“ für Sushi, Fisch und Käse, teilte das Unternehmen mit. Dabei bestellt der Kunde im Internet und holt die Ware später im Globus-Markt ab (Click & Collect). Auch der Baumarkt-Onlineshop sei mit stetig wachsenden Umsätzen auf Erfolgskurs. Auch hier wird online bestellt und dann im Laden abgeholt. „Die Digitalisierung erweitert das Spektrum unserer Möglichkeiten“, sagte der geschäftsführende Gesellschafter der Globus-Gruppe, Thomas Bruch. „Wir können damit unsere Verbindung zum Kunden intensivieren und seine Wünsche noch besser treffen.“

Die Globus-Gruppe betreibt in Deutschland, Russland und Tschechien insgesamt 172 Standorte, darunter auch Ludwigshafen, Hockenheim, Wiesental und Grünstadt. Vor gut einem Jahr wurde der bundesweit 91. Baumarkt in Rüsselsheim eröffnet – zudem gibt es 46 SB-Warenhäuser. In den deutschen Warenhäusern wurden zuletzt gut 3,3 Milliarden Euro umgesetzt, die Gruppe beschäftigt insgesamt 45 000 Mitarbeiter. dpa