Wirtschaft

Großer Fortschritt

Jetzt mal Hand aufs Herz: Morgens zur Haltestelle zu watscheln und mit der Bahn zur Arbeit zu fahren, ist doch einfach ungemütlich. Wenn es dann noch regnet, wird es noch schlimmer. Kein Wunder also, dass so viele Menschen immer noch das Auto nehmen, obwohl die öffentlichen Verkehrsmittel viel nachhaltiger und teils sogar günstiger sind. Deshalb ist es ein großer Fortschritt, wenn die DB Regio zusammen mit Kommunen und Unternehmen an der Individualisierung des ÖPNV arbeitet.

Ein Shuttleservice auf Abruf ist ein guter Weg, um das Bahnfahren attraktiv zu machen. Bisher ist es nur ein Test, den die DB Regio mit Mitarbeitern des Pharma-Konzerns Roche durchführt. Glaubt man dem Technologie-Anbieter Ioki, so funktioniert dieses Modell schon in der Millionenstadt Hamburg. Und zwar bereits seit sechs Monaten. Das ist zwar für die Metropolregion Rhein-Neckar noch Zukunftsmusik, aber sollte das Pilotprojekt erfolgreich sein, könnte es vielen Pendlern den Arbeitsweg erleichtern und auch die Zahl der Autos auf den Straßen senken.

Schade nur, dass Ioki bei diesem Projekt Diesel-Fahrzeuge nutzt, wo sie doch sonst auf grüne Antriebe setzen. Sie wollen ja umweltfreundlich sein – aber warum nicht in vollem Umfang?

Zum Thema