Wirtschaft

Automobil Zahlreiche Töchter von Fintyre insolvent

Großpleite im Reifenhandel

Frankfurt.Zahlreiche Tochtergesellschaften des Reifengroßhändlers Fintyre Group in Deutschland haben Insolvenz angemeldet. Nach Angaben des Amtsgericht Frankfurt vom Mittwoch wurden entsprechende Anträge für 16 Gesellschaften gestellt. Grund seien Zahlungsunfähigkeit und Überschuldung, sagte ein Sprecher des vorläufigen Insolvenzverwalters Miguel Grosser aus der Kanzlei Jaffé. Betroffen sind nach Angaben des Sprechers mehr als 1300 Beschäftigte.

Zuvor hatte die „Wirtschaftswoche“ darüber berichtet. Dem Magazin zufolge haben unter anderem die Firmen Tyre 1, Reifen 24, RS Exklusiv, Secura, SW Reifenhandel sowie Reiff Reifen und Autotechnik Insolvenz angemeldet. Das Blatt beruft sich auf Gerichtsveröffentlichungen. Die Fintyre Group mit Sitz in London gehört der Beteiligungsgesellschaft Bain Capital. Das Unternehmen hatte laut „Wirtschaftswoche“ versucht, mit einer aggressiven Wachstumsstrategie zum größten herstellerunabhängigen Reifenhändler Europas aufzusteigen. 

Zum Thema