Wirtschaft

Filtertechnik Alle 190 Stellen sollen erhalten bleiben

Hengst kauft Bosch-Werk in Ketsch

Archivartikel

Ketsch/Münster.Die Firma Hengst Filtration SE aus Münster kauft das gesamte Hydraulik-Filtrationsgeschäft der Bosch Rexroth AG. Das teilte Hengst am Freitag mit. Betroffen ist auch das Werk in Ketsch mit rund 190 Mitarbeitern, deren Arbeitsplätze bestehen bleiben sollen. Auch die weltweiten Vertriebsaktivitäten in mehr als 30 Ländern sowie mehr als 40 Schutzrechte sollen übernommen werden. Im Hydraulikfiltergeschäft entwickelt und produziert Bosch Rexroth in Ketsch Komplettfilter und Filterelemente für Industrie- und Mobilhydraulikanwendungen.

20 internationale Standorte

Hengst will durch die Übernahme seine Sparte entsprechend ausbauen, nachdem die Firma 2016 bereits die Firma Nordic Air Filtration in Dänemark und 2018 die Firma Delbag in Herne gekauft hatte. Das Familienunternehmen ist seit mehr als 60 Jahren tätig und international an 20 Standorten mit mehr als 3000 Mitarbeitern vertreten. Nach eigener Aussage ist Hengst führend im Bereich der Filtration sowie des Fluidmanagements, unter anderem im Bereich der Ölfiltration für Motoren und Systeme.

„Die Transaktion zur Sparte der Bosch Rexroth AG steht noch unter dem Vorbehalt fusionskontrollrechtlicher Genehmigungen“, teilte das Unternehmen mit. Die endgültige Geschäftsübernahme wird daher erst für Anfang des kommenden Jahres erwartet. Über die Höhe des Kaufpreises wurde Stillschweigen vereinbart, teilte eine Sprecherin des Unternehmens mit. beju

Zum Thema