Wirtschaft

Beruf Bildungsministerin will Mindestlohn für Azubis einführen / Mannheimer Gewerkschafter lobt Reform / Handwerk warnt vor Kosten

„Hochwertige Lehre anbieten“

Berlin/Mannheim.„Lehrjahre sind keine Herrenjahre“, heißt es. Doch in manchen Branchen wird der Nachwuchs derzeit kaum ordentlich bezahlt. Das soll sich ändern. Auszubildende sollen ab dem kommenden Jahr mindestens 515 Euro im Monat verdienen. Eine entsprechende Reform des Berufsbildungsgesetzes will das Bundeskabinett an diesem Mittwoch beschließen. „Auf der einen Seite wollen wir die Leistung, die die

...

Sie sehen 11% der insgesamt 3750 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema