Wirtschaft

Coca-Cola Neue Produktionslinie in Mannheim

Hohe Investition

Berlin/Mannheim.Coca-Cola investiert am Standort Mannheim „einen zweistelligen Millionenbetrag“ in eine neue Produktionslinie für Getränke in PET-Einwegpfandflaschen. Das teilte das Unternehmen gestern mit. „Ich freue mich sehr über diese positive Entwicklung. Die neue Linie ist eine der größten Investitionen der vergangenen Jahre“, sagte Betriebsleiter Wolf-Dieter Bethlehem. Den genauen Betrag wollte die Firma nicht nennen. Der Standort insgesamt entwickle sich sehr gut, teilte eine Pressesprecherin auf Nachfrage weiter mit. Bereits 2016 hatte Coca-Cola Geld in den Standort mit mehr als 300 Mitarbeitern gesteckt: in Lagerflächen und den Umbau einer Produktionslinie. Zudem wurde im Jahr 2017 der Mietvertrag verlängert.

„Mit der neuen Linie werden wir Getränke für den Handel produzieren. Dadurch erhöhen wir die lokale Versorgung und beliefern den Südwesten zukünftig weitgehend von Mannheim aus“, sagte Bethlehem weiter. Die Linie habe eine Kapazität von bis zu 60 000 Flaschen pro Stunde. Sie eigne sich für die Produktion von Getränken in PET-Einwegpfandflaschen mit einem Fassungsvermögen von 0,33, 0,5 und 1,25 Litern. Der Aufbau der Produktionslinie habe am Standort bereits begonnen. Die größeren Teile der Maschinen seien gestern eingetroffen: Über 100 Mitarbeiter von Coca-Cola und 20 weiteren Unternehmen sind am Standort im Einsatz.