Wirtschaft

Konjunktur Ökonomen wieder optimistischer

IfW erwartet Stagnation

Kiel/Berlin.Das Kieler Institut für Weltwirtschaft (IfW) hat sich optimistischer über die konjunkturelle Entwicklung im Sommer geäußert, als noch vor einigen Wochen. Aus den vorläufigen Daten für die Eurozone ergebe sich, dass das deutsche Bruttoinlandsprodukt (BIP) im dritten Quartal im Vergleich zum Vorquartal lediglich stagniere, teilte das IfW mit. Mitte September hatte das Institut noch einen Wert von minus 0,3 prognostiziert. Das Statistische Bundesamt wird am 14. November eine erste Schätzung zur Konjunktur im dritten Quartal veröffentlichen.

„Die Konjunktur in Deutschland zeigte sich im Sommer geringfügig fester, als bislang erwartet worden war. Insgesamt setzte sich der Abschwung aber fort, denn die gesamtwirtschaftliche Auslastung ist weiter gesunken“, kommentierte IfW-Ökonom Stefan Kooths. „Die ohnehin wenig belangvolle Frage nach einer technischen Rezession steht auf der Kippe. Wenn überhaupt, fiele sie homöopathisch aus.“ 

Zum Thema