Wirtschaft

Verkehrslandeplatz Speyer

IHK Pfalz gibt Anteile ab

Archivartikel

Speyer.Die Flugplatz Speyer/Ludwigshafen (FSL) GmbH hat fünf neue Gesellschafter. Dies teilte die Industrie- und Handelskammer (IHK) der Pfalz am Montag mit. Mit jeweils fünf Prozent beteiligen sich demnach die airside GmbH und die Silver Cloud Air GmbH (beide Speyer), die Harder Holding (Hockenheim), die Heberger GmbH (Schifferstadt) und die Stadler & Schaaf OHG (Offenbach/Queich). Zu den Verkäufern gehört nach eigenen Angaben auch die IHK selbst, die ihre Anteile (neun Prozent) ganz abgab. Sie bleibt jedoch mit dem Vorsitzenden Jürgen Vogel im Aufsichtsrat der FSL vertreten. Nach jetzigem Stand, so Vogel, werde der Verkehrslandeplatz Speyer im Geschäftsjahr 2020 einen Verlust von rund 300 000 Euro erzielen und sich damit auf dem Vorjahresniveau bewegen. 

Zum Thema