Wirtschaft

Biotech Dievini-Geschäftsführer Friedrich von Bohlen und Halbach will zuerst gefährdete und systemrelevante Menschen versorgen

Impfstoff bis Ende 2020 möglich

Archivartikel

Mannheim.Als Fußballfan würde sich Friedrich von Bohlen und Halbach (kleines Bild) über Geisterspiele freuen. „Lieber Fußball ohne Fans als gar kein Fußball. Denn volle Stadien wird es vermutlich erst wieder geben, wenn ein Impfstoff gegen Corona zur Verfügung steht“, sagt der geschäftsführende Gesellschafter der Dievini Hopp Biotech Holding. Die Kapitalbeteiligungsfirma des Heidelberger Milliardärs

...

Sie sehen 15% der insgesamt 2834 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema