Wirtschaft

ABB

In der Vorreiterrolle

Künstliche Intelligenz nimmt beim Technologiekonzern ABB eine immer wichtigere Rolle ein: „Bei der Auswertung von Bewerbungen beispielsweise unterstützen uns digitale Lösungen“, sagt der Personalleiter von Deutschland Jan-Christoph Schüler. Eingehende Bewerbungsunterlagen werden zum Beispiel von einer Software automatisch nach den Attributen durchforstet, die für die betreffende Stelle von Bedeutung sind – und trägt damit zu einer ersten Vorauswahl bei.

Darüber hinaus sind im ABB-Konzern in der Rekrutierung verschiedene KI-Pilotanwendungen im Einsatz, darunter eine digitale Plattform für Vorstellungsgespräche. „Bewerber lassen sich bei der Beantwortung einiger vorbereiteter Fragen filmen, die intelligente Video-Interview-Software wertet diese Aufnahmen aus und gibt uns wertvolle Hinweise über die Eignung des Bewerbers.“

Außerdem arbeiten Experten der deutschen ABB aktuell mit einem Start-up an der Entwicklung einer „Matching App“. „Mithilfe dieser Applikation kann ein Bewerber anhand weniger Eingaben sehen, für welche der ausgeschriebenen Stellen er sich am besten eignet.“ Die Ergebnisse zeigen, mit welcher Wahrscheinlichkeit eine Stelle zu dem jeweiligen Kandidaten fachlich passt.

Zum Thema