Wirtschaft

Preise Vor allem Lebensmittel im Juni teurer

Inflation bei 0,9 Prozent

Archivartikel

Wiesbaden.Die Inflation in Deutschland zieht auf niedrigem Niveau wieder etwas an. Die Verbraucherpreise stiegen im Juni gegenüber dem Vorjahresmonat um 0,9 Prozent, wie das Statistische Bundesamt am Dienstag mitteilte. Die Wiesbadener Behörde bestätigte damit vorläufige Daten. Im Mai hatte die Rate mit 0,6 Prozent den tiefsten Stand seit fast vier Jahren erreicht – vor allem wegen eines massiven Rückgangs der Energiepreise in der Corona-Krise. Überdurchschnittlich teurer wurden mit 4,4 Prozent Nahrungsmittel. Tiefer in die Tasche greifen mussten Verbraucher vor allem für Obst, Fleisch- und Fleischwaren. Die Preisrückgänge bei Energie schwächten sich ab. Dennoch waren Heizöl (minus 26,5 Prozent) und Kraftstoffe (minus 15,1 Prozent) deutlich billiger als im Juni 2019. 

Zum Thema