Wirtschaft

Investitionen in Schienenverkehr steigen

Archivartikel

Berlin.Die Investitionen in den deutschen Schienenverkehr wachsen, doch im internationalen Vergleich steht die Bundesrepublik schlecht da. Pro Kopf seien im vergangenen Jahr 77 Euro in die Schieneninfrastruktur geflossen, wie der Verein Allianz pro Schiene am Montag mitteilte. Im Jahr 2014 seien es 49 Euro gewesen. Im europaweiten Vergleich liege Deutschland damit aber auf dem drittletzten Rang. Weniger werde nur in Spanien (29 Euro) und Frankreich (40 Euro) investiert. Spitzenreiter ist die Schweiz mit 365 Euro Pro-Kopf-Investitionen, gefolgt von Österreich (218).