Wirtschaft

ProSiebenSat.1 Sinkende Werbeerlöse drücken Gewinn

Kerngeschäft TV schwächelt

München.Hohe Investitionen sowie sinkende Einnahmen im Werbefernsehen haben ProSiebenSat.1 im vergangenen Quartal einen Gewinneinbruch beschert. Vorstandschef Max Conze betonte am Mittwoch aber: „Wir machen gute Fortschritte bei der Transformation von ProSiebenSat.1 und setzen um, was wir angekündigt haben.“ Sein Ausblick für das Gesamtjahr blieb unverändert: Der Konzern erwartet mehr Umsatz, aber weniger Gewinn als im vergangenen Jahr.

Der Umsatz stieg im zweiten Quartal zwar dank höherer Erlöse mit Internetportalen – darunter Verivox in Heidelberg – und mit Produktionen um vier Prozent auf 947 Millionen Euro. Aber diese beiden Sparten tragen weiterhin wenig zum Ergebnis bei. Im Kerngeschäft Fernsehen dagegen lief es schlechter – obwohl der Zuschaueranteil der beste seit vier Jahren war.

Die Erlöse im Werbefernsehen sanken um drei Prozent auf 477 Millionen Euro, sagte der neue Finanzvorstand Rainer Beaujean. Der Konzerngewinn brach um 29 Prozent auf 131 Millionen Euro ein. Conze sagte, ProSiebenSat.1 investiere in die Zukunft: „Unser Umbau ist auf Kurs.“ Im Juni startete die Streaming-Plattform Joyn, sie hat bereits 3,8 Millionen Zuschauer. dpa

Zum Thema