Wirtschaft

Kleines Unbehagen

Archivartikel

Die Angst vor Donald Trumps Protektionismus lässt nicht nur regelmäßig die internationale Gemeinschaft zittern, sie sorgt jetzt auch für einen kleinen Dämpfer bei den Exporterwartungen der regionalen Industrieunternehmen. Verständlich, denn was auf der anderen Seite des Atlantiks beschlossen wird, entscheidet noch immer darüber, wie sich auch der Export-Umsatz im Südwesten entwickelt. Doch ist die Wirtschaft der Region jetzt – glücklicherweise – in einer sehr guten Ausgangslage. Die IHK spricht von Hochkonjunktur. Und daran kann auch ein kleiner Knick in der Kurve der Lagebeurteilung der Industrieunternehmen nichts ändern.

Und dennoch hebt die IHK-Rhein-Neckar die gesunkenen Export-Erwartungen nicht ohne Grund hervor. „Die Industrie ist nach wie vor der Vorläufer der Konjunktur“, bringt es IHK-Hauptgeschäftsführer Axel Nitschke auf den Punkt. Schwächelt diese, hat das langfristig also auch Folgen für die restliche Wirtschaft. Die aktuelle Unsicherheit der Industrie basiert jedoch „nur“ auf Erwartungen, der tatsächliche Export-Umsatz ist lediglich leicht rückläufig. Wie sich die nächsten Monate entwickeln, muss sich also erst noch zeigen. Es bleibt dennoch ein kleines Unbehagen, neben der freudigen Nachricht über gute Geschäfte.