Wirtschaft

Thyssenkrupp Stahlfusion laut Unternehmen wegen Veto aus Brüssel geplatzt / Geplante Aufspaltung abgesagt

Konzernumbau gescheitert

Archivartikel

Essen.Thyssenkrupp-Chef Guido Kerkhoff hat bei der Sanierung des Industriekonzerns einen schweren Rückschlag erlitten. Die weit vorangetriebene Stahlfusion mit dem indischen Konkurrenten Tata sei „am Widerstand der Europäischen Kommission gescheitert“, sagte Kerkhoff gestern. In den kommenden drei Jahren will der Essener Konzern jetzt 6000 Stellen streichen, 4000 mehr als bisher geplant.

...

Sie sehen 12% der insgesamt 3250 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema