Wirtschaft

Lamy: Betriebsrat tritt geschlossen zurück

Archivartikel

Paukenschlag beim Heidelberger Füllerhersteller Lamy: Der Betriebsrat des Familienunternehmens tritt geschlossen zurück. Das geht aus einer gemeinsamen Mitteilung des Gremiums und der Geschäftsführung hervor.

„Um den Weg für Neuwahlen frei zu machen, hat sich der Lamy-Betriebsrat zu einem Rücktritt des Gremiums entschlossen", heißt es in der Mitteilung. Der bisherige Betriebsrat bleibe bis zu den Neuwahlen im Amt, die schnellstmöglich stattfinden sollen.

Der Rücktritt des Gremiums ist vorläufiger Höhepunkt eines seit Monaten ausgefochtenen Streits zwischen Lamy und der IG Metall. Die Gewerkschaft hatte die Betriebsratswahl vom März 2018 wegen angeblich gravierender Fehler vor dem Arbeitsgericht Heidelberg angefochten und eine Wiederholung gefordert. Das Arbeitsgericht war der Argumentation der IG Metall gefolgt und hatte die Wahl für unwirksam erklärt.

Dagegen hatten das Unternehmen und der Betriebsrat gemeinsam Widerspruch eingelegt - damit landet der Streit vor dem baden-württembergischen Landesarbeitsgericht in Mannheim. Ein Termin für die Verhandlung stand bislang noch nicht fest. Welche Auswirkungen der Rücktritt des Lamy-Betriebsrats auf den Rechtsstreit hat, blieb zunächst offen. (fas)