Wirtschaft

Energie Mit frischem Geld Energiewende finanzieren / Villis-Nachfolger muss nicht unbedingt aus der Branche kommen

Land macht bei EnBW-Kapitalspritze mit

Archivartikel

Stuttgart.Die grün-rote Landesregierung will den angeschlagenen Stromkonzern Energie Baden-Württemberg (EnBW) doch mit einer Finanzspritze unterstützen. "Das Land ist zu einer Kapitalerhöhung bei der EnBW bereit", kündigte Finanzminister Nils Schmid (SPD) gestern am Rande einer Aufsichtsratssitzung an - einen Tag nachdem EnBW-Vorstandschef Hans-Peter Villis seinen Abschied angekündigt hatte.

Laut

...
Sie sehen 15% der insgesamt 2676 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00