Wirtschaft

Gewerkschaft IG Metall ruft zu Warnstreiks bei Optik- und Feinmechanikhersteller in Mannheim auf

Leica-Mitarbeiter kämpfen für Tariflöhne

Mannheim.Rund 110 Mitarbeiter der Firma Leica Microsystems haben gestern in Mannheim die Arbeit niedergelegt, wie die IG Metall Mannheim mitteilte. Die Gewerkschaft hatte von 13 bis 15 Uhr zu einem Warnstreik bei dem Optik-, Feinmechanik- und Medizintechniker-Hersteller aufgerufen. Sie fordert für die rund 200 Mitarbeiter am Standort die Anerkennung der Tarifverträge der Metall- und Elektroindustrie Baden-Württemberg. Das Unternehmen äußerte sich gestern auf Anfrage nicht zum Warnstreik und zu den Forderungen der Gewerkschaft.

„Leica in Mannheim ist ein starker Standort mit hoch qualifizierten und engagierten Arbeitnehmern. Wer Fachkräfte für sich gewinnen und halten will, muss attraktive Arbeitsbedingungen und gute Entgelte bieten“, erklärte Klaus Stein, Chef der IG Metall Mannheim. „Seit Jahren ist der Standort Mannheim abgekoppelt von tariflichen Entgelten und Arbeitsbedingungen. Damit muss Schluss sein“, fügte Gewerkschaftssekretärin Janna Köke hinzu. Der Gewerkschaft zufolge arbeiten die Beschäftigten in Mannheim ohne Tarif zu deutlich schlechteren Bedingungen als die Kollegen in der Konzernzentrale im hessischen Wetzlar, wo Tarifverträge gelten. Der prozentuale Unterschied sei auf jeden Fall zweistellig, schätzt Köke.

Das Konzernangebot, die Mannheimer Mitarbeiter nach den hessischen Tarifverträgen zu bezahlen, lehnt die Gewerkschaft dennoch ab. Sie will eine Bezahlung nach baden-württembergischem Tarif. Die Lebenshaltungskosten seien in der Metropolregion Rhein-Neckar deutlich höher als etwa in Wetzlar, so Köke. Während ein Facharbeiter in der Metall- und Elektroindustrie in Baden-Württemberg nach Tarif durchschnittlich etwa 3727 Euro monatlich verdient, sind es in Hessen rund 3164 Euro.

Betriebsräte aus Nußloch zu Gast

An der Kundgebung gestern auf dem Friedensplatz in Mannheim nahmen der Gewerkschaft zufolge auch Betriebsräte von Leica Biosystems in Nußloch (Rhein-Neckar-Kreis) teil. Die dortigen Kollegen werden nach dem baden-württembergischen Tarif bezahlt, so Köke. Der Konzern weist jedoch darauf hin, dass es sich bei Leica Biosystems um ein von Leica Microsystems wirtschaftlich unabhängiges Unternehmen handelt.