Wirtschaft

Logistik Branche warnt vor Versorgungsengpässen

Lkw-Fahrer gesucht

Archivartikel

München.Wegen Zehntausender fehlender Lastkraftfahrer und drohender Lieferengpässe will die Logistikbranche nun gezielt um Frauen werben. Mittlerweile gibt es zwischen 45 000 und 60 000 Fahrer zu wenig, wie der Bundesverband Spedition und Logistik (DSLV) sowie und der Bundesverband Güterverkehr Logistik und Entsorgung (BGL) schätzen – Tendenz steigend.

Das Thema drängt: Auf der diesjährigen Messe Transport Logistic vom 4. bis 7. Juni in München sei der Fahrer- und Fachkräftemangel „das beherrschende Thema im Konferenzprogramm“, sagte Messe-Geschäftsführer Stefan Rummel. „Wir sind kurz vor dem Versorgungskollaps“, warnte BGL-Vorstandssprecher Dirk Engelhardt.

Durch größere Fahrerhäuser, Toiletten an Bord und flexiblere Arbeitszeiten soll der Beruf attraktiver werden. Aktuell sind nur etwa 1,7 Prozent aller Kraftfahrer weiblich. dpa