Wirtschaft

Konsum Kering zieht sich aus Sportmarkt zurück

Luxuskonzern lässt Puma frei

Archivartikel

Herzogenaurach.Gucci, Brioni, Puma – so richtig hat der fränkische Sportartikelhersteller nie zum französischen Luxuskonzern Kering gepasst. Über eine Trennung wurde häufig spekuliert. Nun macht Kering wahr und entlässt die Marke mit dem Raubkatzenlogo nach mehr als zehn Jahren in die Unabhängigkeit. Puma-Chef Bjørn Gulden jubelt und freut sich auf schnellere Entscheidungen. Doch ohne den großen Konzern im

...
Sie sehen 15% der insgesamt 2654 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00