Wirtschaft

Auto

Manager Ghosn erneut verhaftet

Archivartikel

Paris/Tokio.Angesichts von neuen Vorwürfen spitzt sich die Lage für Automanager Carlos Ghosn zu. Knapp vier Wochen nach seiner Freilassung gegen Kaution brachte die Staatsanwaltschaft in Japan den 65-Jährigen am frühen Donnerstag (Ortszeit) erneut in Untersuchungshaft. Sie wirft ihm nun Missbrauch von Geldern des Autoherstellers Nissan zugunsten eines Vertriebspartners im arabischen Oman vor.

Frankreich sicherte dem Architekten der Allianz aus Renault, Nissan und Mitsubishi konsularischen Schutz zu. Der frühere Renault-Chef sei aber der Gerichtsbarkeit unterworfen wie alle anderen auch, sagte Frankreichs Wirtschaftsminister Le Maire. Ghosns Anwalt kritisierte die erneute Verhaftung scharf. dpa