Wirtschaft

Arbeit Weiter große Gehaltsunterschiede

Mehr Frauen mit eigenem Einkommen

Archivartikel

Wiesbaden/Berlin.Immer mehr Frauen in Deutschland können vom eigenen Einkommen leben. Trotz ihrer steigenden Erwerbsbeteiligung müssen sie aber in einigen Branchen immer noch mit niedrigeren Gehältern rechnen. Das geht aus zwei Studien des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) hervor.

Nach einer Auswertung des Statistischen Bundesamtes bestritten im Jahr 2017 rund 72 Prozent der Frauen zwischen 25 und 54 Jahren ihren überwiegenden Lebensunterhalt aus eigener Erwerbstätigkeit. Zehn Jahre zuvor lag der Anteil noch bei 65 Prozent. Besonders deutlich sind die Veränderungen zudem bei den 55- bis 64-Jährigen. 2017 konnten rund 57 Prozent der Frauen in dieser Altersgruppe vom eigenen Einkommen leben. Zehn Jahre zuvor waren es nur 36 Prozent.

Der DIW-Forscherin Aline Zucco zufolge sind die Gehaltsunterschiede in den Branchen besonders groß, in denen jeweils ungefähr gleich viele Männer und Frauen arbeiten und zudem großer Wert auf längere Arbeitszeiten gelegt werde. Typische Beispiele seien Unternehmensberatung und Controlling. Dort bekämen diejenigen, die in Vollzeit arbeiten mehr Lohn als Teilzeitbeschäftigte. Hilfreich gegen ungleiche Gehälter seien Tarifverträge, erklärte das DIW. „Vor allem aber muss man sich von der Vorstellung befreien, dass nur jene, die viel und lange arbeiten, gute Arbeit leisten. Das erfordert ein großes Umdenken“, so Zucco. dpa