Wirtschaft

Pharma Dank Zukäufen steigert der Darmstädter Konzern im zweiten Quartal seinen Umsatz um 3,7 Prozent / Betriebsgewinn soll 2020 leicht steigen

Merck steckt sich höhere Ziele fürs Gesamtjahr

Archivartikel

Darmstadt.Die Corona-Krise bereitet auch dem Pharma- und Chemiekonzern Merck mehr Probleme. Nach einem starken Jahresstart verlangsamte sich das Wachstum im zweiten Quartal deutlich. So bekam Merck etwa ein schwächeres Geschäft mit Fruchtbarkeitsbehandlungen sowie eine maue Nachfrage der Auto- und Kosmetikbranche zu spüren. Dafür zahlten sich die Übernahmen in den USA aus.

Konzernchef Stefan

...

Sie sehen 16% der insgesamt 2572 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema