Wirtschaft

Brexit Darmstädter Konzern trifft Vorbereitungen für einen ungeregelten EU-Austritt Großbritanniens

Merck stockt Arzneilager auf

Archivartikel

Darmstadt.Der Darmstädter Chemie- und Pharmakonzern Merck rüstet sich für einen ungeordneten EU-Austritt Großbritanniens. „Wir haben unsere lokalen Arzneilager für den Fall eines ungeordneten Brexits aufgestockt“, sagte Merck-Chef Stefan Oschmann der Deutschen Presse-Agentur. Pro Monat würden 45 Millionen Packungen Medikamente aus Großbritannien in die EU gebracht, 35 Millionen gingen umgekehrt auf die

...

Sie sehen 12% der insgesamt 3589 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00