Wirtschaft

Pharma Darmstädter Konzern verdoppelt Gewinn im zweiten Quartal beinahe / Für gemeinsam entwickelte Medikamente fließt viel Geld von Partnern

Merck verbreitet beste Stimmung

Archivartikel

Darmstadt.Stefan Oschmann, Vorstandschef des Darmstädter Pharma- und Technologiekonzerns Merck, stimmt nicht in die derzeit düsteren Prognosen anderer Konzerne ein. „Von den aktuellen Handelskonflikten sind wir nicht betroffen“, sagte er am Donnerstag bei der Vorlage des Zwischenberichts für das zweite Quartal und das erste Halbjahr. Sorgen mache man sich trotzdem, weil es irgendwann doch indirekt auch

...

Sie sehen 20% der insgesamt 2058 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema