Wirtschaft

Pharma Trennung vom Geschäft mit rezeptfreien Arzneien beschert Darmstädter Konzern Gewinnsprung / Volle Konzentration auf Versum-Übernahme

Milliardenverkauf rettet Mercks Bilanz

Archivartikel

Darmstadt.Der Darmstädter Merck-Konzern zeigt sich entschlossen zur geplanten Milliarden-Übernahme des US-Halbleiterzulieferers Versum. Vorstandschef Stefan Oschmann gab sich bei der Bilanzvorlage für 2018 zuversichtlich, dass sich Merck gegen eine Offerte des amerikanischen Spezialchemiekonzerns Entegris durchsetzt. „Unser Angebot von 48 Dollar je Versum-Aktie ist überlegen“, sagte er gestern. Aus

...

Sie sehen 15% der insgesamt 2682 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00