Wirtschaft

Finanzen Vermögensberatung treibt Wieslocher Konzern

MLP steigert Ergebnis

Archivartikel

Wiesloch.Der Wieslocher Finanzdienstleister MLP hat nach vorläufigen Zahlen das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) im zweiten Quartal deutlich gesteigert. Demnach lag der Wert bei rund acht Millionen Euro nach einem Verlust von 0,3 Millionen Euro im Vorjahresquartal. Die Steigerung sei vor allem auf das Beratungsfeld Vermögensmanagement zurückzuführen, teilte MLP am Donnerstag mit. Zudem habe das Unternehmen eine Umsatzsteuer-Rückerstattung vom Finanzamt erhalten – ein Beitrag zum Ebit von 3,4 Millionen Euro als Sondereffekt.

MLP hält an der Prognose für das Gesamtjahr fest, auch wenn die Marktbedingungen „herausfordernd“ blieben. Das Ebit soll zwischen 34 und 42 Millionen Euro liegen; dabei geht das Unternehmen davon aus, das obere Ende der Bandbreite zu erreichen. Vorstandsvorsitzender Uwe Schroeder-Wildberg erklärte laut Mitteilung: „Gerade in marktbedingt schwierigen Phasen – so wie derzeit durch die Corona-Pandemie – verfügt der Konzern mittlerweile über eine sehr hohe Stabilität durch die breit angelegten Erlösquellen.“ Die vollständigen Zahlen veröffentlicht MLP wie geplant am 13. August. jung

Zum Thema