Wirtschaft

Industrie Kosten bei Großprojekten in der Anlagen- und Schiffbausparte laufen aus dem Ruder / Einsparungen angekündigt

Nächste Baustelle für ThyssenKrupp

Archivartikel

Essen.Der Industriekonzern ThyssenKrupp gerät immer tiefer in Turbulenzen. Neben der anhaltenden Führungskrise machen dem Essener Traditionsunternehmen jetzt auch noch unerwartet große Probleme in seiner Anlagen- und Schiffbausparte zu schaffen. Wegen aus dem Ruder laufender Kosten bei verschiedenen Großprojekten rechnet der Konzern dort im dritten Quartal mit einem Verlust in dreistelliger

...

Sie sehen 17% der insgesamt 2338 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00