Wirtschaft

Corona-Krise Unternehmen will Netze entlasten

Netflix senkt Datenmenge

Los Gatos/Brüssel.Netflix wird die Datenmengen in seinem Video-Streamingdienst in Europa zunächst für 30 Tage drosseln, um die Netze in der Coronavirus-Krise zu entlasten. Der Marktführer reagierte damit auf einen Aufruf von EU-Kommissar Thierry Breton. Die Nutzer sollten trotzdem einen Dienst mit „guter Qualität“ bekommen, versicherte die US-Firma. Nach Einschätzung des Unternehmens wird Netflix durch den Schritt 25 Prozent weniger Datenverkehr verursachen.

Der EU-Kommissar hatte am Donnerstag mit Netflix-Chef Reed Hastings gesprochen. Am Vortag hatte Breton ihm etwa vorgeschlagen, die Bildqualität bei starker Auslastung automatisch von HD- auf Standard-Auflösung runterzuschrauben. So könnten Datenströme eingespart werden. In Europa gibt es die Sorge, dass die verstärkte Heimarbeit und Nutzung von Unterhaltungsangeboten die Netze verstopfen können. Internet-Anbieter versicherten bisher, dass sie den Anstieg schultern können.

Zum Thema