Wirtschaft

Mobilfunk Behörde prüft Preise bei Rufnummer-Mitnahme

Netzagentur: Wechsel wird günstiger

Archivartikel

Bonn.Die Kosten für die Mitnahme einer Mobilfunknummer beim Anbieterwechsel sollen sinken. Die Bundesnetzagentur kündigte am Montag an, sie werde die von der Deutschen Telekom, Vodafone und Co. den Kunden dafür in Rechnung gestellten Entgelte einer Überprüfung unterziehen. Es seien „deutliche Absenkungen zu erwarten“.

Zuvor hatte die Bundesnetzagentur die sogenannten „Portierungsentgelte“, die Vodafone den anderen Mobilfunkanbietern für die Mitnahme einer Mobilfunknummer bislang in Rechnung stellt, überprüft und für unwirksam erklärt. Die Behörde ordnete gestützt auf einen europäischen Preisvergleich eine Absenkung auf 3,58 Euro (netto) an. Die Preisobergrenze habe auch Signalwirkung für alle anderen Mobilfunkanbieter, hieß es in Bonn. Da die „Portierungsentgelte“ von den Mobilfunkanbietern üblicherweise an die Endkunden weitergereicht werden, will die Netzagentur nun auch die von Telekom und Co. den Endkunden in Rechnung gestellten Kosten für die Mitnahme einer Mobilfunknummer einer Überprüfung unterziehen. „Nach der jetzigen Entscheidung dürften auch dort deutliche Absenkungen zu erwarten sein“, betonte die Aufsichtsbehörde. Bislang zahlen viele Kunden rund 25 Euro für die Portierung. dpa

Zum Thema