Wirtschaft

Tarifvertrag Porth richtet sich auf harte Verhandlungen ein / Klare Absage an Arbeitszeitverkürzung mit Lohnausgleich

Neuer Südwestmetall-Chef fordert Kostensenkung

Archivartikel

Stuttgart.Knapp zwei Wochen vor dem Auftakt der Tarifverhandlungen in der baden-württembergischen Metallindustrie klopft der neue Südwestmetall-Chef Wilfried Porth die harte Verhandlungslinie fest. Als „völlig inakzeptabel“ bezeichnete Porth die Forderung der IG Metall im Gesamtvolumen von vier Prozent. Der neue Verhandlungsführer der Arbeitgeber verwies auf die Strukturkrise der Branche, die schon vor

...

Sie sehen 15% der insgesamt 2777 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema