Wirtschaft

Konjunktur Deutschland spürt 2019 weltweite Abkühlung

OECD kappt Prognose

Paris.Nach Einschätzungen der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) wird die Wirtschaft in Deutschland dieses Jahr nur gering zulegen. In ihrem gestern veröffentlichten Konjunkturbericht erwartet sie für 2019 nur noch ein Wachstum der Wirtschaftsleistung von 0,7 Prozent. Damit würde das Bruttoinlandsprodukt in der größten europäischen Volkswirtschaft nur noch halb so stark steigen wie vergangenes Jahr.

2020 soll die Wirtschaft hierzulande dann um 1,1 Prozent zulegen. Zuvor waren die Ökonomen von plus 1,4 Prozent ausgegangen.

Die Gründe für das Abflauen sehen die OECD-Experten unter anderem in einer schwächeren Weltwirtschaft, von der Deutschland besonders abhängig ist. Sie verwiesen unter anderem auf die Entwicklung in China. In der zweitgrößten Volkswirtschaft der Welt gebe es weiter Sorgen, dass der konjunkturelle Abschwung andauern könnte.

Begründet wird die Skepsis mit zahlreichen Handelskonflikten. „Die im letzten Jahr eingeführten Handelsbeschränkungen beeinträchtigen das Wachstum, die Investitionen und den Lebensstandard, insbesondere für Haushalte mit niedrigem Einkommen“, hieß es. dpa