Wirtschaft

Handel Familienunternehmen soll ab 2023 in Brühl einsteigen

Real-Markt an Scheck?

Archivartikel

Brühl.Der Brühler Real-Markt wechselt offenbar den Besitzer: Adolf Scheck – bis 2016 Aufsichtsratsvorsitzender der Edeka-Gruppe – soll sich nach Informationen dieser Zeitung die Immobilie ab 2023 gesichert haben. Die Beteiligten äußerten sich auf Anfrage nicht. Das im Jahr 1946 gegründete Familienunternehmen Scheck betreibt zwischen Achern und Frankfurt insgesamt 13 Lebensmittelmärkte, darunter zwei Filialen in Mannheim sowie jeweils eine in Heidelberg und Weinheim.

Der geplante Verkauf der Supermarktkette Real durch den Eigner Metro geht derzeit in den Endspurt. Metro-Chef Olaf Koch hatte zuletzt erklärt, dass der Verkauf spätestens im April oder Mai in trockenen Tüchern sein soll. Zudem hatte er die Absicht bekräftigt, die rund 280 Real-Märkte im Paket verkaufen zu wollen. Diese Aussagen geraten nun auch vor dem Hintergrund des möglichen Deals mit Scheck ins Wackeln. Wie die „Lebensmittelzeitung“ zuletzt meldete, sehen sich die Vermieter mehrerer Märkte – gut zwei Drittel der Immobilien gehören nicht Real – verstärkt nach alternativen Mietern um. ras