Wirtschaft

Statistik Einkommensplus höher als Inflationsrate

Reallöhne steigen weiter

Archivartikel

Wiesbaden.Die Löhne und Gehälter in Deutschland sind auch im zweiten Quartal stärker gestiegen als die Inflation. Arbeitnehmer hatten daher unter dem Strich im Schnitt mehr Geld in der Tasche als ein Jahr zuvor. Bereinigt um den Anstieg der Verbraucherpreise waren die Reallöhne um 1,3 Prozent höher als im zweiten Quartal 2018, wie das Statistische Bundesamt am Freitag mitteilte. Damit setzte sich ein seit Anfang 2014 anhaltender positiver Trend fort. Seither stiegen die Reallöhne kontinuierlich.

Nach Angaben der Wiesbadener Behörde erhöhten sich die Löhne nominal – Bruttomonatsverdienste einschließlich Sonderzahlungen wie Leistungsprämien – im Schnitt um rund 3,0 Prozent. Die Teuerungsrate fiel mit gut 1,6 Prozent geringer aus. Trotz der sich abschwächenden Konjunktur bleiben die Bundesbürger in Kauflaune. Nach der vom Marktforschungsinstitut GfK monatlich erstellten Konsumklimastudie beurteilen die Menschen in Deutschland die Entwicklung ihres eigenen Einkommens weiter positiv und sind zu größeren Einkäufen bereit. dpa

Zum Thema